…das waren meine Wochen mit Gerolsteiner

Ich habe mich über die Teilnahme am Produkttest sehr gefreut und fand das Paket sehr anschaulich. Zuvor hatte ich meiner Walking-Gruppe eine Testteilnahme versprochen, aber dieses Versprechen konnte ich aufgrund der 3 Flaschen nicht einhalten. 3 Flaschen für so viele Leute – wir sind 20! – fand ich nicht passend.
 
Von daher habe ich die erste Flasche mit auf die Arbeit genommen und während einer Sitzung die Flasche ausgetrunken. Von meinen Kolleginnen wurde ich auch angesprochen, sind sie so ein Getränk von mir nicht gewohnt. Meine figurbewussten Kolleginnen lobten den geringen Zuckeranteil und fragten ob sie probieren dürfen. Die Flasche war schnell leer und die Sorte Grapefruit kam gut an.
 
Einige Tage später war eine gute Freundin zu Besuch und verkündete mir, dass sie schwanger sei. Kaffee konnte und wollte ich ihr nicht anbieten. Von daher gab es für sie die zweite Flasche Gerolsteiner und sie freute sich so spontan mittesten zu dürfen. Sie erhielt die Limetten-Flasche und hat sich sehr, sehr positiv geäußert. Draußen im Garten war es richtig heiß und die Sonne knallte ordentlich. Meine Freundin empfand Gerolsteiner als sehr erfrischend, nicht zu süss und aufdringlich im Geschmack und fand die Größe der Flasche genau richtig.
 
Von meinem familiären Umfeld kam der Hinweis, dass bei gesüsstem Wasser auch noch kleinere Flaschen schön seien. 0,2 l Flaschen fänden sie angebracht und klasse zum Mitnehmen beim Sport. Das wollte ich hier auch mal offiziell weitergeben.
 
Die dritte Flasche mit dem Blutorange-Geschmack war mein persönlicher Favorit. ich hatte richtig Durst als ich von der Arbeit nach Hause kam und gönnte mir die dritte und letzte flasche selbst. Die Süße dieser Sorte fand ich sehr angenehm. ich fand den Geschmack weniger künstlich als den von “Grapefruit” (obwohl ich mich auf diese Sorte am meisten gefreut hatte).
 
Alles in allem hat mein Umfeld positiv auf Gerolsteiner reagiert und fleißig mitgetestet. Nur eine Person hat sich strikt geweigert, zu probieren und zig andere Getränkealternativen im Kühlschrank vorgezogen. Sie trinkt generell kein Wasser mit Geschmack und hält von diesem Konzept auch nicht viel. Auch die neue Sorte von Gerolsteiner konnte sie nicht zum Probieren bringen.
 
Tja, das waren meine Wochen mit Gerolsteiner. Es war eine schöne Zeit auch wenn ich mir mehr Aktionen (und auch Flaschen) zum Testen gewünscht hätte.
 
Lieben Gruß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.